Vor dem Jahr 1964
Jahr 1964 - 1974
Jahr 1974 - 1984
Jahr 1984 - 1994
Jahr 1994 - 2004
Jahr 2004 - 2011
Lojze Slak
LOJZE SLAK – Gründer und geistiger Leiter des Ensembles Lojze Slak. Er ist Autor der meisten Stücke des Ensembles Lojze Slak, die er auf der diatonischen Harmonika sowie auf dem Akkordeon spielte. Im Jahre 1959 gründete er das Ensemble der Brüder Slak, in dem er Akkordeon spielte, Bruder Tone spielte Trompete, Bruder Matija Klarinette und Bruder Stane Bassgitarre. Während seine Brüder den Militärdienst absolvierten, gewann Lojze mit der diatonischen Harmonika in der Radiosendung „Pokaži, kaj znaš - Zeig, was du kannst!“ und gründete das Trio Lojze Slak. Dieses nahm einige Lieder fürs Archiv auf. Im Jahre 1964 lernte Lojze im Radio Ljubljana die Gesangsgruppe Fantje s Praprotna kennen. Er lud sie zur Mitarbeit ein und so entstand eines unserer besten und originären einheimischen Ensembles, mit dem Lojze Slak bis zu seinem Tod auftrat. Er schrieb über fünfhundert wunderschöne und unvergessene Melodien. Einige von ihnen wurden volkstümlich und werden auf diese Weise für immer in die Herzen der Slowenen geschrieben bleiben.

Niko Zlobko
NIKO ZLOBKO - schloss sich schon im Jahre 1959 mit seiner Klarinette den Brüdern Slak an und ersetzte so Matija Slak, der einrücken musste. Mit dem Instrumentaltrio gab er seine erste Platte heraus, damals noch beim Verlag RTB aus Belgrad. Mit dieser Schallplatte ist auch eine lustige Anekdote verbunden: Die Dia-Aufnahmen des Ensembles hatte man in der Druckerei Jež in Belgrad seitenverkehrt auf die Titelseite gesetzt. So hatten sich Lojze und Niko ganz unschuldig in Linkshänder oder „levaka“ verwandelt. Von da an nannte man das Ensemble Slak bei Auftritten südlich des Flusses Sotla „Levaci aus Slowenien (Die Linken aus Slowenien)“. Niko konnte mit seinen Arrangements die Instrumentalmusik des Trios feinfühlig mit dem Klang und der Harmonie der Sänger verbinden und war somit der Mitbegründer des berühmten „Slak-Sounds“.

Milan Ferlež
MILAN FERLEŽ - Am bekanntesten war Milan Ferlež als langjähriges Bandmitglied der Big Band RTV Slovenija, außerdem war er in vielen anderen Besetzungen tätig. Er leitete das Ensemble Milana Ferleža, war Gitarrist im Jazz Ensemble Ljubljana, Mitglied des Tanzorchesters Radio Ljubljana (daraus entwickelte sich später die Big Band RTV Slovenija). Außer mit Jazz beschäftigte er sich auch mit Unterhaltungs- und mit volkstümlicher Musik. Er war als Komponist und Arrangeur tätig. In den Jahren 1991 bis 2001 war er als Gitarrist und Verfasser von Arrangements Mitarbeiter des Ensembles Lojze Slak.

Janez Hvale
JANEZ HVALE - Gitarrist und Textautor. Er war Mitarbeiter des Ensembles Lojze Slak von 2001 bis 2011 und erscheint als Autor und Interpret erstmals auf der CD „Dragi prijatelji“. In der Gruppe „12. nadstropje“ war er Gründungsmitglied, Sänger, Percussionist und Gitarrist. Janez Hvale war auch Vorsitzender der SAZAS – Vereinigung von Autoren, Komponisten und Verlegern zum Schutze der Autorenrechte Sloweniens.

Ciril Babnik
CIRIL BABNIK - Bassist und Berdaspieler, war zu Hause in Ljubljana und spielte im Tamburizza Orchester von Bežigrad. Lojze Slak lud ihn zum ersten Mal zur Mitarbeit für einen Auftritt in der Radiosendung „Pokaži, kaj znaš - Zeig, was du kannst!“ als Trio Slak, gemeinsam mit Niko Zlobko, ein. Er blieb im Ensemble bis 1965.

Franc Sever
FRANC SEVER - spielt Kontrabass, bariton, Berda, Klavier und noch so manches Instrument würde unter seinen Fingern erklingen. Zum Ensemble Lojze Slak stieß er im Jahre 1965 und blieb bis 1988. Da entschied er sich für die Advokatenlaufbahn und gründete seine eigene Anwaltskanzlei in Škofja Loka. Noch immer spielt er bei der Blasmusik und springt bei guten Ensembles ein. Er scherzte gerne darüber, dass er der einzige und weltbeste Berdist im Ensemble LojzeSlak sei.

Tone Štritof
TONE ŠTRITOF - ein „Kamničan“ (Bewohner von Kamnik), der die Musik von Lojze Slak und die Dolenjska (Unterkrain) lieben lernte. Zum Ensemble kam er im Jahre 1988 als jüngstes Mitglied, ein Virtuose an Bassgitarre, Bariton und Berda. Im Gesangsquartett ersetzte er den Vorgänger vortrefflich, was auch die Bewertungen der Vokalausführungen des Ensembles bezeugen. Bis heute schrieb Tone für das Ensemble und das Quartett einige Arrangements und Kompositionen. Mit großer Freude aber vermittelte er sein Wissen jungen Schülern.
Im Oktober 2014 nahm ihn eine schwere Krankheit aus unserer Mitte, sie konnte ihn aber nicht aus unserer ewigen Erinnerung nehmen. Wir werden ihn in seinen Spiel- und Gesangsaufzeichnungen bewahren. Seine Frohnatur und seine Inspiration, die uns zur Arbeit und zum Schaffen anregten, werden wir vermissen.

Andrej Bergant
ANDREJ BERGANT – erster Tenor und Leiter der noch aktiven Sängergruppe „Fantje s Praprotna“, die sich nach zwei Jahren Selbständigkeit im Jahre 1964 dem Trio Lojze Slak anschloss. Mit seinem unverwechselbaren ersten Tenor und einem Höchstmaß an Empathie brachte er den Zuhörern so manches Erfolgslied Lojze Slaks näher. Mit seinen Mitsängern bewahrt er die Überlieferung der slowenischen Volkslieder. Bei Gastspielen im Ausland war er Übersetzer, überall aber Moderator des Programmes, der auch die Stimmung zu heben wusste. Für das Ensemble schrieb er auch Texte und Melodie.

Jože Šifrar
JOŽE ŠIFRAR – zweiter Tenor, Mitglied der Sängergruppe „Fantje s Praprotna“, der sich mit ihr dem Ensemble Lojze Slak im Jahre 1964 anschloss. Mit ihm trat er bis zu seinem Tode im Jahre 1974 auf, als er bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte. Mit seiner klangvollen Stimme war er Mitbegründer vieler Evergreens. Das Ensemble widmete ihm seine Schallplatte mit dem Titel „Glas njegov v Spomin (Zur Erinnerung an seine Stimme)“. Der Titelsong war eine Kombination des neuen Liedes mit einem Ausschnitt des Sologesangs von Jože Šifrar. Zahlreiche junge Sänger eifern ihm in Stimme und Singart nach.

Franci Rebernik
FRANCI REBERNIK – zweiter Tenor, kam zum Ensemble im Jahre 1974, als er Jože Šifrar ersetzte. Er überzeugte das Ensemble und das Publikum mit seiner Stimme und einer Solokarriere auf dem Schlagersektor. Auch im Ensemble gab er viele Erfolgslieder wieder und sang Hits auf Tanzveranstaltungen. Seine Frau Majda schrieb für das Ensemble manch wunderbaren Text. Der Oberkrainer, zu Hause in Jesenice, singt auch im Oktet Lipa. Mit seinem Sohn Miha trat er auf Festivals mundartlicher Hits auf.

Janez Dolenc
JANEZ DOLENC – zweiter Bass und Mitglied der noch aktiven Sängergruppe „Fantje s Praprotna“, und auch zu Hause im Dorfe Praprotno im Selška – Tal. In seiner Freizeit ist er begeistertes Mitglied der grünen Bruderschaft. Deshalb zieren seine vier Wände neben goldenen Schallplatten des Ensembles Slak auch Jagdtrophäen. Seit mehreren Jahren singt auch im Jägerchor. Seine Begeisterung zum Singen vermittelte er an seine Tochter Mojca weiter.

Janez Kalan
JANEZ KALAN – zweiter Bass, ebenso Gründungsmitglied der Sängergruppe Fantje s Praprotna, verwandschaftlich als Cousin mit Jože Šifrar verbunden. Er schloss sich dem Ensemble Lojze Slak schon im Jahre 1964 an und trat mit ihm gemeinsam bis zum Jahre 1993 auf. Im Ensemble sorgte er für den Verkauf von Schallplatten und Kassetten. Sein Aussehen und seine Frisur erinnerten viele Menschen in Amerika an Kennedy. Interessantes Detail: Lojze war sein Trauzeuge.

Janez Habjan
JANEZ HABJAN – zu Hause in Dolenja vas im Selška – Tal. Ein Jahr nach der Gründung kam er zur Sängergruppe als Tenor. Im Ensemble Lojze Slak sang er gefühlvoll den ersten Bass, ganze 27 Jahre, von 1964 bis 1991, als er seine reichhaltige Sägerkarriere aus gesundheitlichen Gründen beenden musste. Er starb im Jahre 2008.